Article
01.01.2021
400 words — 2 mins

Denke wie ein Gärtner

Meine Arbeit in 2021

Okay, okay, okay… Weg von Journalismus zu einem ganz anderen Gedanken. Über die Feiertage habe ich einige der “Slowdown Paper” des Designers und Architekten Dan Hill gelesen, die er über das letzte Pandemie-Jahr veröffentlicht hatte und in denen er auch immer wieder die Macht der Rhetorik des Silicon Valleys kritisiert:

[…] our language has been so infected by mental models of growth at (almost) all costs that a message like ‘slow down’ does almost feel like a failure, like a depressive motivated only to give up and withdraw.

Im Kontrast dazu steht für ihn die Idee des Gärtners.

[being] aware of the need for ongoing care and adaptation, balancing multiple timeframes simultaneously, for open and porous structures, for valuing and embracing ambiguity, complexity and uncertainty over the damaging reductions of efficiency.

Es geht darum, Dinge von sich aus wachsen zu lassen und ihnen Raum zu geben, anstelle sie auf extremes Wachstum entlang weniger KPIs zu trimmen. Dieser Gedanke läuft auch parallel zur zunehmenden Kritik an Konzepten wie “User Centered Design”.

We must move away from the idea that we can optimize for success through exercising explicit control over the user experience, and instead begin to inquire how we might influence the bigger system at play.

Zu denken wie ein Gärtner bedeutet auch einen Blick auf größere Kontexte zu haben, offen für Ungeplantes zu sein und sich tatsächlich zu kümmern.

To be a gardener is to give a fuck. To be a gardener is to be invested in a place—to know it, to protect it, and to be present. How can we protect and heal ourselves and our planet if we’re not willing to step into, and value, the role of the gardener?

Es ist noch kein vollständig ausformuliertes Bild, aber ein Anspruch, den ich gerne an meine Arbeit in 2021 hätte: zu denken und zu handeln wie ein Gärtner.

+ “Digital Gardens” sind eine weitere parallele Entwicklung zu diesem Gedanken. Es handelt sich dabei um Blogs und Webseiten auf denen Themen und Texte wachsen, oft eng verlinkt und fast immer unfertig.

+ Willa Köerners Präsentation “Strategic Digital Gardening” ist der Versuch, diese Herangehensweise auf eine Marketingstrategie zu übertragen.

How could you treat your digital marketing as a luscious garden that your community wants to spend time in?

+ Ein paar weitere Links und Zitate zum Thema 🌱